Bürgermeisterwahl
am 5. Februar 2017

Bürgermeisterwahl 2017

Ortsspaziergang und Dämmerschoppen in Oberlangenstadt

„Wenn ich am 5. Februar das Vertrauen der Küpser Bevölkerung erhalte, dann wird es künftig Bürgerversammlungen in allen Ortsteilen geben“, versprach Bürgermeisterkandidat Bernd Rebhan in Oberlangenstadt, wo er zu einem Ortsspaziergang und einem anschließenden Dämmerschoppen eingeladen hatte.

Vor Ort konnten sich die Bürger ein aktuelles Bild über den Zustand der Ortsstraßen, der Feuerwehrhauses und der Alten Schule machen. Bernd Rebhan sagte: „Die Gemeindeteile zu entwickeln, die Dorferneuerungsverfahren in Theisenort und Burkersdorf durchzuführen und für Oberlangenstadt zu initiieren, dieser Aufgabe werde ich mich stellen.“ Einige Bürger kritisierten, dass es in Oberlangenstadt einen großen Projektstau gebe. Bernd Rebhan sagte zu, dass er sich umgehend um die Projekte kümmern werde. „Die Zeiten stehen gut für hohe Zuschüsse, deshalb müssen wir jetzt in Oberlangenstadt an den Start für die große Dorferneuerung gehen.“ Mühlbach und Wehr, die zeitgemäße Friedhofsgestaltung oder die anstehenden Kindergartenprojekte würden in seiner Verantwortung umgehend in Angriff genommen werden.

Eine besondere Herausforderung sah Rebhan in der Lage von Küps und Oberlangenstadt. „Halten wir fest: Wir wollen mit unserer Lage weiter punkten, dazu gehören der Einsatz für einen Halt des Regionalexpress in Küps und natürlich die Straßenerschließung über die B 303 und die B 173. Mit dem Bundesverkehrswegeplan ist einiges für den Landkreis erreicht worden, die B 173 wird vierstreifig bis an den Gemeindegrenzen geführt. Aber: Wir brauchen eine Lösung für die Ortsdurchfahrt – besonders für Oberlangenstadt!“ betonte er. Der Anschluss des Landkreises Kronach an die Autobahn dürfe nicht zu Lasten der Küpser und Oberlangenstädter Bürger gehen.

In der Diskussion wurde besonders auch das Thema Leerstände in den Ortsmitten angesprochen. „In den letzten Wochen haben wir mit dem Gemeindeentwicklungskonzept und dem Kommunalen Denkmalkonzept wichtige Weichenstellungen eingeleitet. Gemeinsam wollen wir den Weg unserer Gemeinde diskutieren. Gerade das Denkmalkonzept ist eine große Chance für die Ortskerne - speziell in Küps. Der Freistaat Bayern fördert die Entwicklung solcher Leerstände mit 90% über die Städtebauförderung und die Dorferneuerung.“ Diese Chance gelte es auch für Oberlangenstadt zu ergreifen.

In der Diskussion kritisierten einige die schlechte Grünpflege des Oberlangenstädter Friedhofs, die zu kurze Ampelschaltung an der Einmündung in die B 173 oder die Parksituation am Kindergarten. „Es gibt einen Berg von Herausforderungen“, so Bernd Rebhan. „Ich möchte mich der Verantwortung stellen.“

Bilder der Veranstaltung:

Foto 1

Foto 2

Veranstaltungsort

Gasthaus Reeb
Nageler Str. 42
96328 Küps